top of page
  • VfFB

Private Mittelschule Amstetten: Die Umwelt im Fokus

Vom „Lernort Schulgarten“ bis zu „Chemie für die Umwelt“: Im Schuljahr 2022/23 beschäftigten sich die Schüler*innen der Privaten Mittelschule Amstetten intensiv mit Umweltthemen.

Im Schulgarten fürs Leben lernen

Den Kreislauf des Lebens verstehen lernen und damit die Bereitschaft zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu schätzen und zu fördern – dieser franziskanische Leitgedanke begleitete das Projekt „Lernort Schulgarten – Im Garten fürs Leben lernen“. „Kinder haben heute nicht immer die Möglichkeit, selbst zu erleben, wo Obst, Gemüse und Pflanzen wirklich herkommen. Daher habe ich den Lernort Schulgarten ins Leben gerufen“, erklärt Gabriele Denk, BEd, Gartenpädagogin und Leiterin des Projekts. Die Schülerinnen und Schüler haben den Schulgarten angelegt und erleben nun selbst, wie Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen wachsen und gedeihen und sie selbst die gesunden Lebensmittel ernten und genießen können.


Das Projekt „Lernort Schulgarten“ erfüllt wichtige Bildungsaufträge in den Bereichen Umweltbildung, Ernährungsbildung und Sozialkompetenzen – das Lernen mit allen Sinnen hat die Schüler*innen begeistert mitmachen lassen. Das Projekt wurde beim Schulnetzwerk für Nachhaltigkeit NÖ präsentiert.



Projekte in allen Klassen

Helga Traxler, BEd, stellvertretende Leiterin der PMS Amstetten, rückte das Thema Umwelt in allen Schulstufen in den Fokus: Im Sozialen Lernen beschäftigten sich die Schüler*innen der 1. Klassen in einem Workshop mit dem Thema Verkehrserziehung. Ziel war es, dass die Kinder öfters mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Die 2. Klassen recherchierten zu den Themen „Energiequellen, Klimawandel und Recycling“ und stellen ihre Referate und dazu passende Experimente der eigenen Klasse vor. Die 3. Klassen setzten sich intensiv mit dem Thema „Recycling von Müll“ auseinander. Fächerübergreifend mit Biologie gingen sie Müll sammeln. Einige Mädchen veranstalteten eine Tauschparty an der Schule.


Sonderpreis für Projekt „Mit Chemie für die Welt“

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen arbeiteten zum Thema „Mit Chemie für die Umwelt“. Sie präsentierten ihre Arbeiten in Form von Referaten, Plakaten und Experimenten vor der eigenen Klasse. Das Projekt wurde beim Projektwettbewerb des Verbands der Chemielehrer*innen Österreichs Anfang Juni mit einem Sonderpreis in der Höhe von EUR 700,00 ausgezeichnet.


Ein Mitarbeiter der Stadtwerke informierte die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen über die Trinkwasserversorgung in Amstetten. Die 3. Klassen erkundeten die Heizanlage der Schule. In den 4. Klassen ergänzte eine Exkursion zur Kläranlage Amstetten das Projekt.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page