• VfFB

VfFB übernimmt Trägerschaft von Ordens-Bildungseinrichtungen


Linz, 1. September 2022Mit dem Schuljahr 2022/23 übernimmt der Verein für Franziskanische Bildung (VfFB) die Trägerschaft von insgesamt mehr als 50 Bildungseinrichtungen für rund 7000 Kinder und Jugendliche in Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark.

Schon bisher hatte der 2019 gegründete VfFB das operative Management über die von den Franziskanerinnen von Vöcklabruck, den Franziskanerinnen Amstetten und den Grazer Schulschwestern gegründeten Bildungseinrichtungen – die Trägerschaft lag bei den jeweiligen Schulvereinen der drei Franziskanischen Frauenorden. „Die Übernahme der Trägerschaft im Schuljahr 2022/23 ist nun der logische nächste Schritt“, betont Mag.a Elisabeth Binder, Geschäftsführerin des VfFB. „Unser Ziel ist es, den kirchlichen und gesellschaftlichen Bildungsauftrag der drei Orden optimal zu erfüllen und als starker Partner der öffentlichen Hand im Bildungsbereich zu agieren.“

Franziskanische Werte leben weiter

Der VfFB sieht sich der franziskanischen Tradition verpflichtet: jungen Menschen Impulse zu geben, aus christlicher Perspektive einen Beitrag zu einem gelungenen, von Solidarität und Respekt geprägten Miteinander zu leisten sowie nachhaltig in Bezug auf die natürlichen Ressourcen zu agieren.


Die Oberinnen der drei Orden und Initiatorinnen des Vereins für Franziskanische Bildung sind auch im Vorstand vertreten.



Foto Ludwig Pullirsch: Mag. Philipp Summereder, Sr. Franziska Bruckner (Franziskanerinnen Amstetten), Sr. Sonja Dolesch (Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis - Grazer Schulschwestern), Mag. Elisabeth Binder (Geschäftsführung VfFB),

Sr. Angelika Garstenauer (Franziskanerinnen von Vöcklabruck), Dr. Christian Lagger




Sr. Angelika Garstenauer, Generaloberin der Franziskanerinnen von Vöcklabruck:

„Ich freue mich sehr, dass mit diesem Schritt die Weichen für eine gute Zukunft unserer Bildungseinrichtungen gestellt sind. Mit den Franziskanerinnen Amstetten und den Grazer Schulschwestern verbindet uns nicht nur die franziskanische Grundhaltung, sondern auch unser wichtigstes Anliegen: Kinder und Jugendliche zu begleiten und ihnen eine fundierte Bildung in allen Bereichen des Lebens mitzugeben.“

Sr. Franziska Bruckner, Generaloberin der Franziskanerinnen Amstetten:

„Mit diesem Schritt stellen wir gemeinsam mit den Franziskanerinnen von Vöcklabruck und den Grazer Schulschwestern sicher, dass unsere Bildungseinrichtungen in eine erfolgreiche Zukunft gehen und unsere gemeinsamen Ziele weitergelebt werden. Die umfassende Bildung und die Begleitung junger Menschen sind uns allen sehr wichtige Anliegen.“

Sr. Sonja Dolesch, Provinzoberin der Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis - Grazer Schulschwestern und Vorstandsvorsitzende des VfFB:

„Uns Grazer Schulschwestern war und ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen nicht nur eine fundierte Bildung, sondern auch wichtige Impulse für das Leben und die Zukunft unserer Erde mitzugeben. Unsere zutiefst franziskanische Grundhaltung verbindet uns mit den Franziskanerinnen von Vöcklabruck und den Franziskanerinnen Amstetten. Gemeinsam gehen wir nun mit dem VfFB in eine gute Zukunft.“



 




149 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen